Ausstellung

Durch die Linse – Fotografien aus dem Psychiatriealltag

Roland Schneider, «Andy», Psychiatrische Klinik Solothurn, 1987, © Historisches Museum Olten

Während Willi Keller um 1970 den Alltag der Psychiatrischen Klinik Burghölzli als Pfleger fotografierte, hielt der Industriefotograf Roland Schneider die Psychiatrische Klinik Solothurn 1987 als Patient mit der Kamera fest.

Beide zeigen einzigartige intime Einblicke, immer nahe am Menschen. Sie nutzen ihren Fotografenblick, um uns die Lebenssituation in der Klinik und die Patientinnen näher zu bringen. Die Kamera wird zum Bindeglied zwischen Fotografen und Patientin und steht zugleich zwischen ihnen. Sie schafft Nähe und verleiht dem Fotografen, der hinter der Kamera ohne Blickkontakt zu den Porträtierten bleibt, doch Distanz.