Kornhausforum Bern

Hornusser in Schwarz-Weiss

Hornussen, 2019, © Hans Hofmann

Zwei Jahre lang begleitete der Berner Fotograf Hans Hofmann den Spielbetrieb der Hornusser-Meisterschaft. Seine Schwarz-Weiss-Fotos sind ab dem 16. Oktober im Berner Kornhausforum zu sehen.

In den zwei Jahren besuchte Hans Hofmann unzählige Wettkämpfe und lernte die Menschen kennen, die sich dem Kräftemessen zwischen Abschlagen und Abtun mit Leidenschaft hingeben. «Ich sass eines Tages im Zug nach Solothurn, betrachtete die vorbeiziehende Landschaft, als mein Blick plötzlich an einem Hornusser-Platz haften blieb. Sofort dachte ich: dies ist mein Thema», erzählt der 70-jährige Fotograf im Leica-Blog – Hofmann fotografierte mit einer Leica M Monochrom.

Erlebte Hofmann vorerst eine gewisse Skepsis von Seiten der Spieler gegenüber den Schwarzweissfotos, hätten sie nach den ersten Aufnahmen immer häufig um persönliche Fotos gebeten. Im Blog sagt Hofmann dazu: «Die ganze Entwicklung war wirklich spannend. Als erstes musste ich sicherstellen, dass ich die Spieler beim Abschlag mit meiner Anwesenheit nicht störe. Sie waren es ganz einfach nicht gewohnt, einen Fotografen um sich zu haben – und dann noch so nah! Also musste ich Positionen beim Abschlag ausprobieren, kreativ werden, um diese wuchtigen Kerle auch wirklich im gewünschten Ausschnitt auf dem Foto zu haben.»

Die Reportage über das Hornussen ist Hofmanns erste grosse dokumentarische Arbeit. Die Bilder sind vom Samstag, 26. Oktober bis am Samstag, 2. November auf der Galerie des Kornhausforums zu sehen. Im Stämpfli Verlag erscheint zur Ausstellung der Bildband «Hornussen – alter Brauch, moderner Sport» mit Texten von Walter Däpp und Bernhard Giger.

www.kornhausforum.ch