Druckereihalle im Ackermannshof

Hugo Jaeggis Faszination für den Menschen

© Hugo Jaeggi, Fotostiftung Schweiz; Muottas Muragel, Engadin, 1995

Das Philosophicum Basel widmet dem Fotografen Hugo Jaeggi (1936 – 2018) eine umfangreiche Ausstellung. Zu sehen sind mehr als 110 analoge Schwarzweissfotografien aus den 50er- bis in die 2000er-Jahre.

Die ausgewählten Fotografien sind nach thematischen und ästhetischen Gesichtspunkten gegliedert. Sie zeigen besonders Jaeggis Faszination für den Menschen in unterschiedlichen Situationen. «Besonders einprägsam sind jene Arbeiten, die in einer ausgeprägten künstlerischen Handschrift einzigartige Stimmungen evozieren und an Traumwelten erinnern», heisst es in der Vorschau.

Weiter zeigt die Ausstellung auch bewegende Aufnahmen aus dem Alltag in Belarus rund zwölf Jahre nach der nuklearen Katastrophe von Tschernobyl. Ergänzt wird die Auswahl um Jaeggis Farbfotografie, die von einer unermüdlichen schöpferischen Entdeckungsfreude auch in den späten Schaffensjahren zeugt.

Alltag, Reportagen und Menschen

Hugo Jaeggi wurde 1936 in Solothurn geboren, wo er von 1953 bis 1956 eine Fotografenlehre absolvierte. An der Fotoschule Vevey absolvierte er eine Stage. Ab 1961 arbeitete er als freischaffender Fotograf im Bereich der kommerziellen und künstlerischen Fotografie und unterrichtete Fotografie an einer Rudolf Steiner Schule im Raum Basel.

Seine früheren Arbeiten geben Einblick in den Alltag von Fabrik- und Landarbeitern der Schweiz aus den 50er und 60er Jahren. Später führten ihn verschiedene Reportage-Auftragsarbeiten nach Belarus, Tschechien und in die Slowakei, nach Indien, Indonesien, Afrika und Südamerika. Parallel dazu begleitete er im Rahmen von Langzeitporträtstudien Menschen über Jahre und Jahrzehnte hinweg mit seiner Kamera.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Die Ausstellung in der Druckereihalle im Ackermannshof ist ein Projekt des Philosophicum Basel und erfolgt in Zusammenarbeit mit der Fotostiftung Schweiz, die den fotografischen Nachlass von Hugo Jaeggi betreut. Ein umfangreiches Rahmenprogramm beinhaltet unter anderem persönliche Führungen von ehemaligen Wegbegleiter*innen, Freund*innen und Arbeitskolleg*innen von Hugo Jaeggi.

«Hugo Jaeggi – Fotografie», 16. November bis 15. Dezember 2019, Druckereihalle im Ackermannshof, Basel.

www.philosophicum.ch

0 Kommentare zu “Hugo Jaeggis Faszination für den Menschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.