Angeblitzt

Walter Pfeiffer mit Lifetime Award ausgezeichnet

Ein Werk von Walter Pfeiffer, Modefotograf, Grafiker und Künstler, der an der Photo17 für sein Schaffen geehrt. © Walter Pfeiffer

Der Zürcher Fotograf und Grafiker ist an der Photo17 mit dem Lifetime Award für sein Lebenswerk geehrt worden. Dass er allerdings oft nur als Modefotograf wahrgenommen wird, wurmt ihn.

„Walter Pfeiffer gehörte viele Jahre zu den Zürcher Untergrund-Fotografen“, beschreibt die Photo17 den bald 71-jährigen. Lange verkannt, sei der Autodidakt erst spät zum international gefeierten Star geworden und habe mit seinen Arbeiten für i-D oder Vogue und seiner ikonischen „Schnappschuss-Ästhetik“ ganze Generationen berühmter Fotografen inspiriert.

Im Rahmen der Ehrung beschreibt die NZZ den Werdegang von Pfeiffer: „Tatsächlich kommt er von der Kunst, war Grafiker, Illustrator, führte Theaterregie, er hat stets gezeichnet, gemalt. Dass er trotzdem zuerst und nahezu ausschliesslich als ‚Modefotograf‘ wahrgenommen wird, wurmt ihn“, schreibt die Zeitung.

Etwas unbeschwert Alltägliches

Das „Pfeiffersche Fieber“ habe Anfang der 1970er Jahre eingesetzt, als der Grafik-Praktikant den Lifestyle der britischen Bohemiens kennenlernte und voller Inspiration nach Zürich zurückkehrte. Dort wirkte er als selbständiger Illustrator und machte sich allmählich einen Namen. Bis er von der Szene, den Vernissagen und dem Getue die Nase voll hatte.

„Der Rückzug in die privaten vier Wände und der Verzicht auf die Kamera zogen das Vergessen des Künstlers, der nur noch zeichnete und malte, nach sich“, schreibt die NZZ. Bis 1999 der Verleger Patrick Frey an ihn herantrat und 2001 das Fotobuch „Welcome Aboard. Photographs 1980–2000“ erschien.

Heute sei kaum einer, der sich auch nur am Rande mit Mode im Luxussegment befasse, nicht durch die fotografischen Arbeiten Walter Pfeiffers infiziert worden. „Es liegt wohl daran, dass diese die perfekte Oberfläche unterlaufen, indem ihnen etwas unbeschwert Alltägliches eignet, das die exaltierten Supermodel-Inszenierungen namhafter Modefotografen vermissen lassen“, konstatiert die NZZ.

„Die Magie eines Fotos kommt nicht nur vom Fotografen“

Auch der Tages Anzeiger hat anlässlich der Verleihung des Lifetime-Awards mit Walter Pfeiffer gesprochen. Unter anderem über Modefotografie. So werde ein Modefoto dann gut, wenn die Atmosphäre stimmt. Walter Pfeiffer: „Die Magie eines Fotos kommt ja nicht nur vom Fotografen, der den Ausschnitt aussucht und abdrückt. Da sind auch die Ambiance, das Model, die Kleider, der Coiffeur, das Make-up… Das spielt alles zusammen. Deshalb höre ich auch gerne auf Ratschläge. Ich kann ja nicht alles wissen, technisch weiss ich sogar sehr wenig, da kann der Input von aussen das Tüpfchen auf dem i sein.“

Im Fotoblog Zoom präsentiert der Tages Anzeiger Pfeiffers Knallerbilder. Diesen Herbst kommt die Filmdoku ‚Walter Pfeiffer – Chasing Beauty‘ in die Kinos. Eine erste Pre-View präsentieren die Filmemacher auf Vimeo.

0 Kommentare zu “Walter Pfeiffer mit Lifetime Award ausgezeichnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.