Angeblitzt

Technik-News 7/2020

Die Canon EOS R5 und R6, das spiegellose Einstiegsmodell Z5 von Nikon, die Sony Alpha 7s III und die Leica M10-R: Aus dem Sommerloch spriessen die Neuheiten. So hat sich auch bei den Objektiven im Juli einiges getan. Hier kommt der fotografisch-technische Rückblick.

Welche Kameras wurden letzten Monat vorgestellt? Welche Objektive sind neu auf dem Markt? In den Techniknews fasst 42mm.ch zusammen, welche Neuheiten vergangen Monat für Furore sorgten. Details gibt’s in den Links zu fotointern.ch, dem Online-Magazin mit den Tagesaktuellen Fotonews der Schweiz.

Mit der neuen EOS R5 und EOS R6 stellt Canon zwei spiegellose Vollformatkameras vor, die das bisherige EOS R System im oberen Segment ergänzen. Die EOS R5 liefert Fotos mit 45 Megapixeln bei bis zu 20 Bildern pro Sekunde. Sie ist die erste spiegellose Vollformatkamera, die 8K-RAW-Videos mit bis zu 29,97 Bildern pro Sekunde und in 4K mit bis zu 120p intern aufzeichnen kann. Die EOS R6 bietet als günstigere Variante 20,1-Megapixel-Fotos mit 20 Bildern pro Sekunde, 4K-Videos mit bis zu 60p und Full HD mit bis zu 120p.

Nikon ergänzt die Z-Reihe mit der spiegellosen Z5, einem leichten und handlichen Einstiegsmodell ins Vollformat. Der CMOS-Vollformatsensor mit 24,3 Megapixel soll auch bei hohen ISO-Werten Bilder mit einem grossem Dynamikumfang liefern. Der Hybrid-AF mit 273 Messfeldern verspricht eine schnelle und leise Fokussierung im gesamten Bildfeld.

Sony präsentiert die Alpha 7s III. Die Kamera mit 12 Megapixel Auflösung verspricht besondere Stärken im Lowlight- und Videobereich. Leica stellt mit der neuen Leica M10-R eine 40 Megapixel-Version der Messsucherkamera vor. Gleichzeitig wurden das Rauschverhalten und die Dynamik verbessert.

Neue Objektive für die Spiegellosen

Zu ihren spiegellosen Vollformatkameras der R-Reihe bringt Canon zwei kompakte Superteles, die 800 respektive 1050 Franken kosten. Eine spezielle Konstruktion und die Fixblende von 1:11 machen dies möglich. Hinzu kommen das 4.5-7.1/100-500mm L IS USM und der Extender RF 1.4x und 2.0 sowie das neue RF 2.0/85mm mit Makrofunktion und 5-Stufen-Bildstabilisation.

Nikon bietet für seine Z5 als Kit-Objektiv das neu Nikkor Z 1:4-6,3/24-50 mm. Auch Nikon hat zwei Teleconverter vorgestellt: Nikon TC-1,4x und TC-2,0x. Sony präsentiert das extreme Weitwinkel-Zoom FE 2.8/12-24mm GM, welches die 2.8er G-Master-Reihe ergänzt.

Spiegeltele und Lichriese

Laowa bringt das Super-Weitwinkelobjektiv 5,6/9mm FF RL für Vollformat. Es ist derzeit das extremste und einzige Super-Weitwinkelobjektiv ohne Fisheye-Effekt für spiegellose Kameras mit Vollformatsensor. Zudem kommen von Laowa sechs Objektive neu mit Leica L-Anschluss, nämlich die Weitwinkel-Brennweiten 12mm, 15mm, 10-18mm sowie drei Maktro-Objektive mit 65mm, 100mm und 15mm.

Tokina präsentiert ein Spiegeltele 8/400mm mit Wechseladapter. ZY Optics hat das äusserst lichtstarke Mitakon Speedmaster 0.95/50mm mit Canon-EF Anschluss angekündigt. Zeiss präsentiert drei Vollformat-Filmobjektive mit den Festbrennweiten 18 mm T1.5, 40 mm T1.5 und 200 mm T2.2.

Fujifilm-Blitz und Loupdeck-Software

Soviel zu den Objektiven. Vor der verdienten Abkühlung noch dies: Fujifilm erweitert das Angebot an Zubehör für die X Serie und das GFX System um den Aufsteckblitz EF-60 mit integriertem Funkempfänger und den Funkauslöser EF-W1.

Loupedeck bietet mit dem Software-Update fürs Creative Tool neu die Möglichkeit eigene benutzerdefinierte Profile für jede beliebige Anwendung – zum Beispiel DaVinci Resolve oder Spotify – zu erstellen.

0 Kommentare zu “Technik-News 7/2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.