Werkschau

40 Berner präsentieren ihr Schaffen

Die Werkschau Bern lockte letztes Jahr um die 3000 Besucher an. Foto: facebook.com/werkschaubern

Am kommenden Wochenende findet im Berner Kornhausforum die zweite Werkschau Bern statt. 40 Fotografinnen und Fotografen zeigen ihre Bilder. Wie kommt diese geballte Ladung Fotografie zusammen und wer steckt dahinter?

Auf 500 Quadratmetern präsentieren vom Donnerstag, 14. bis am Sonntag, 17. September Fotografinnen und Fotografen aus dem Grossraum Bern und der ganzen Schweiz ihr kreatives Schaffen. «Das Niveau ist sehr hoch», sagt René Felderer, der die Schau im Alleingang organisiert.

Rund dreiviertel der Ausstellenden sind gemäss Felderer Profis. «Da diese in den Berufsalltag eingebunden sind, haben viele von ihnen sonst kaum die Gelegenheit, ihre eigenen Projekte auszustellen», nennt er die Idee der Werkschau. Die Ausstellung soll weiter ein möglichst breites Spektrum der Fotografen im Grossraum Bern abbilden und Fotointeressierten wie Werbetreibenden die Möglichkeit bieten, mit diesen in Kontakt zu kommen.

Gratis-Eintritt aber Gebühr für die Teilnehmer

Die Ausstellenden der Werkschau wählt Organisator René Felderer selbst aus. Wer an der Schau dabei sein will, kann sich im Vorfeld bewerben. Weitere Wunschkandidaten fragt der Ausstellungsmacher direkt an.

Der Eintritt zur Werkschau ist für die Besucher gratis. Alle Ausstellenden zahlen jedoch eine Teilnahmegebühr in der Höhe von 199 Franken. Sie erhalten dafür eine Ausstellungsfläche von rund sechseinhalb Quadratmetern.

3000 Fotointeressierte

Besteht bei diesem Konzept nicht die Gefahr, dass die wirklich guten Fotografen der Schau fern bleiben? „Es gibt einige, die deshalb nicht kommen“, sagt Felderer, „die meisten verstehen jedoch, dass mit der Organisation der Ausstellung ein Aufwand – zum Beispiel für die Werbung – verbunden ist.“

Dass der Eintritt gratis ist begründet der Organisator auch damit, dass so ein jüngeres Publikum angesprochen werden könne. Letztes Jahr hätten Schätzungsweise um die 3000 Fotointeressierte die Ausstellung besucht. Manch ein Fotograf dürfte dank der Werkschau also neue Kunden an Land gezogen haben.

SBF-Forum mit Fotojournalist Alex Kühni

Als Sponsoren der Werkschau Bern treten Foto Video Zumstein, Fujifilm und imaprint auf. Die zwei ersteren sind auch mit Side-Events präsent. Am Fujifilm-Event berichten die drei Natur- und Landschaftsfotografen Oliver Wehrli, Nelson Da Silva und Hanspeter Gass über ihre Fotoabenteuer am Rande Europas. Imaprint bietet Vorträge übers Colormanagement. Im Rahmen der Werkschau Bern findet ausserdem das SBF Forum mit Fotojournalist Alex Kühni statt.

Die öffentliche Vernissage der Werkschau ist am Donnerstag, 14. September ab 17 Uhr. Am Freitag ist die Ausstellung von 12 bis 21 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Infos: www.werkschau-bern.ch

0 Kommentare zu “40 Berner präsentieren ihr Schaffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.