Ausstellung

Unexpected. Le hasard des choses

Dark Waters. © Kristine Potter

Rund um das Phänomen des Zufalls möchte das Festival Images 2020, Arbeiten von Künstlern, die sich mit dem Unerwarteten und der stets unvorhersehbaren Rolle des Schicksals befassen, zusammenbringen.

Wie alle zwei Jahre präsentiert das Festival Fotografieausstellungen im Freien, auf den Strassen, und in den Parks von Vevey. Ausgestellt werden etwa fünfzig Projekte, darunter auch die Arbeiten die im Rahmen des Grand Prix Images Vevey 2019/2020 realisiert wurden.

Das vor etwa 10 Monaten ausgewählte Motto der Ausgabe 2020, «Unexpected. Le hasard des choses», reflektiert dabei auf merkwürdige Weise die globale Gesundheitssituation. Mit monumentalen Installationen und ungewöhnlichen Inszenierungen, laden die ausgestellten Projekte die Besucher ein, die Fotografie anders zu erleben.

«Teils spielerisch, teils ernst, offenbaren die gezeigten Arbeiten den Besuchern wie soziale Herausforderungen und Lebensabschnitte eine oft unvorhersehbare und zufällige Komponente enthalten, und wie der Zufall das künstlerische Schaffen inspirieren kann», heisst es in der Vorschau.