Ausstellung

Lichtzeichnen

© Wermer Braim-

Werner Braun zeigt durch Kamerabewegungen reduzierte Aufnahmen, detaillierte Naturstudien und sein Projekt ”2020er-DNA-Sequenzierung – 12 Mutationen“.

Farbstimmungen in der Landschaft fängt er mittels ICM-Technik (intentional camera movement) ein. Durch bewusstes Bewegen der Kamera verschwimmen die Details und der Fokus liegt auf Farbe und Form. Im Gegensatz dazu zeichnen sich die ausgestellten Gesteinsaufnahmen durch Schärfe und Detailreichtum aus-

Am 1. Januar 2020 startete Werner Braun sein Projekt “picoftheday” mit ungewissem Ausgang – täglich ein Handyfoto während des ganzen Jahres. Für das Nachfolgeprojekt “2020er-DNA-Sequenzierung – 12 Mutationen” zerstückelte er die 366 Aufnahmen nochmals.

Von jeder Foto verwendete er nur einen Bruchteil – einen dünnen Streifen – und setzte diese Stücke monatsweise wieder zusammen. Die entstandenen 12 Monatsbilder brachte er digital zum Schwingen (Wellen) und verwandelte das im rechtwinkligen Koordinatensystem entstandene Resultat in Polarkoordinaten. Die entstandenen 12 Mutationen zeigen damit je einen Monat, einen Bruchteil aus Zeit und Raum des Jahres 2020.