SNF-Wettbewerb

Wissenschaftliche Bilder ausgezeichnet

In the center of the brain, Kevin Akeret

Der Blick ins Gehirn, ein Gasstrahl, ein konzentriertes Gesicht und die Wohnung eines Kunstgeschichte-Experten: Der Schweizerischen Nationalfond hat wissenschaftliche Bilder aus vier Kategorien ausgezeichnet.

Beim Wettbewerb waren in der Schweiz tätige Forscher*innen aufgefordert, ihre Bilder mit dem Publikum und den Medien zu teilen. Rekordverdächtige 457 Arbeiten gingen ein, wie die Veranstalter mitteilen. Die Jury wählte 15 Werke aus, die an den kommenden Bieler Fototagen ausgestellt werden. Zudem bestimmte sie Preisträger in vier Kategorien.

Das Gehirn und die Gedankenarbeit

Ein erstaunlicher Einblick in unser Gehirn erhielt den ersten Preis in der Kategorie «Das Forschungsobjekt». Laut der Jury zeigt das Bild von Kevin Akeret, Doktorand am Universitätsspital Zürich, «das Hirn als greifbaren Sitz unserer Gedanken und Emotionen und entmystifiziert die Neurowissenschaften».

Das Siegerbild in der Kategorie «Die Frauen und Männer der Wissenschaft» zeigt ein Gesicht, das so konzentriert auf ein Manuskript schaut, dass es fast schmerzhaft verzogen ist. Das Bild von Isabella Stoian, Doktorandin an der Universität Freiburg, versinnbildliche die täglichen Herausforderungen von Forschenden und erinnere daran, dass die Gedankenarbeit im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht.

Forschung in einem kulturellen Umfeld

Katrin Kaufmann hat im Rahmen ihres Doktorats an der Universität Zürich einen Fachmann für islamische Kunstgeschichte in St. Petersburg aufgesucht. Das Bild seiner Wohnung gewinnt in der Kategorie «Die Orte und Werkzeuge»: Die Jury schreibt, dass «die Wissenschaft oft als globalisiertes Phänomen wahrgenommen wird, wodurch vernachlässigt wird, dass Forschung in einem kulturellen Umfeld geschieht und eng verbunden ist mit Örtlichkeiten.»

Ali Amini, Doktorand an der EPF Lausanne, gewinnt in der Kategorie «Video-Loop». In einer «faszinierenden Dramaturgie bewegt sich ein Gasstrahl in eine eindeutige Richtung», so die Jury.

Counterflow Swim, Ali Amini

Eine Brücke zum breiten Publikum

«Unser Wettbewerb schlägt eine Brücke zwischen der akademischen Welt und dem breiten Publikum», wird Matthias Egger, Präsident des Nationalen Forschungsrats des SNF in der Medienmitteilung zum Wettbewerb zitiert. Der Wettbewerb vermittle ein gleichermassen facettenreiches wie realistisches Bild der Wissenschaft.

Die Bilder des SNF-Wettbewerbs werden anlässlich der Bieler Fototage in Szene gesetzt werden: Das Musikmedium METEO bietet an der Vernissage vom Freitag, 10. Mai musikalische Performances zu den wissenschaftlichen Videos, die im Rahmen der drei Ausgaben des SNF-Wettbewerbs eingegeben wurden. Die Bilder der Preisträger werden anschliessend bis am 2. Juni in der DISPO Halle in Biel gezeigt.