Ausstellung

Perceptions – People in American Photography

Die Ausstellung zeigt Arbeiten amerikanischer Fotografen, die sich mit Fragen von menschlicher Nähe, Körperlichkeit, Intimität und Fragilität beschäftigen. Die Fotografien thematisieren alltägliche Themen und Situationen, deren Notwendigkeit uns erst in einer Zeit, die von Einschränkungen, Distanzierung und Isolation geprägt ist, deutlich vor Augen geführt werden.

Perceptions soll auf die Wichtigkeit der Beziehung der Menschen untereinander – unabhängig von Herkunft und Hautfarbe – aufmerksam machen und skizziert mit einer Auswahl an hochwertigen Vintage Fotografien aus Privatsammlungen eine Zeitreise durch die Fotografiegeschichte des 20. Jahrhunderts.